[vc_message message_box_style="solid" style="square" message_box_color="orange" icon_fontawesome="fa fa-gift" css_animation="bounceIn"]Instant-Gaming | Hole dir jetzt PSN Guthaben zum Bestpreis! [/vc_message]

Ich hatte die Gelegenheit ein Interview mit Hyphonix zu führen, welcher auch bekannt ist als der Pionier der Jump Scare Videos. Das Interview wurde auf englisch geführt, also habt ihr nun wieder die Möglichkeit, dieses sowohl auf englisch als auch auf deutsch zu lesen.

Hier findet ihr Hyphonix YouTube-Kanal und ein Beispiel-Video:

Hyphonix YouTube

Vielen Dank an die Anderson Group für die Möglichkeit.

Tobias (Axyo): Könntest du dich bitte kurz vorstellen und worum es in deinem Kanal geht?

Hyphonix: Mein Name ist John, aber mein Kanal ist Hyphonix und ich streame und erstelle YouTube-Videos auf diesem Kanal sowie auf anderen Social-Media-Plattformen. Der Inhalt, den ich derzeit hauptsächlich mache, besteht darin, Menschen zu erschrecken und ihnen Angst einzujagen. Ich mache das alles, während ich live streame, und welche guten Momente oder großartigen Highlights ich am Ende auch bekomme, sie werden dann ausgewählt und in einem Short oder einem Video eingefügt.

Tobias (Axyo): Wie bist du auf die Idee gekommen, Jumpscare-Videos zu machen?

Hyphonix: Das war keine Idee, die mir ursprünglich in den Sinn kam. Es war eine Menge Trial und Error. Ich habe so viele verschiedene Dinge auf Omegle gemacht, um zu sehen, was funktionieren würde, und mir sind viele Theorien und Dinge eingefallen, die hätten funktionieren können, aber schließlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es einfach großartig ist, Jumpscares zu machen. Aber aus irgendeinem Grund war es weitaus gruseliger als alles andere, ein Glatzkopf mit Schnurrbart zu sein, und ich begann, die Tatsache auszunutzen, dass die Leute in einem schwach beleuchteten Raum wirklich Angst vor mir hatten. Es hat sich einfach so entwickelt und ich gebe mein Bestes, um den Leuten mit meinem Aussehen Angst zu machen.

Tobias (Axyo): Ich habe mir einige deiner Videos angesehen. Die meisten Reaktionen auf deine Scares sind entweder Jumpscare oder Lachen. Weißt du, was die häufigste Reaktion ist?

Hyphonix: Die häufigste Reaktion, die ich derzeit normalerweise bekomme, ist, dass die Leute bereits wissen, was passieren wird. Sie erwarten einen Jumpscare oder erwarten, dass ich den Raum verlasse und in einer anderen Szene wieder zurückkomme. Daher ist es zunächst sehr schwer, wirklich eine Reaktion zu bekommen, aber wenn ich Glück habe, bekomme ich einen Jumpscare, und wenn ich wirklich Glück habe und sie nicht aus echter Angst skippen, mache ich vielleicht einen weiteren Jumpscare oder sie spielen etwas mit, wo ich sie vielleicht manipulieren und verwirren kann und sie zurückkommen. Das passiert nicht oft, denn wenn Menschen Angst haben, laufen sie einfach weg. Natürlich.

Tobias (Axyo): Hast du ein Video oder einen Jumpscare, das dir am besten gefällt?

Hyphonix: Es gibt viele Jumpscares und Clips, die ich im letzten Jahr gemacht habe und die mir wirklich gefallen, weil sie mehr als ein einfacher Jumpscare waren. Es war wie eine Zusammenarbeit zwischen mir und meinem Freund, der ebenfalls Content-Ersteller ist, sein Name ist SomethingAboutChickens. Er macht Inhalte, bei denen er auch auf Omegle Jumpscares macht. Er stieß auf ein Individuum, erschreckte ihn und ich traf ihn nur ein paar Minuten später, tat genau das Gleiche, erschreckte ihn und brachte ihn auf die Kante seines Sitzes. Ich glaube, wir haben ihn dreimal erschreckt, und ich habe sogar einen Clip, in dem ein Mädchen hereinkam, auf ihn zukam und ihm sagte, sie mag seine Haare, und ließ ihn sich beruhigen und vergessen, nur um den dritten Jumpscare zu bekommen. Das passiert nicht oft.

Tobias (Axyo): Ich habe gesehen, dass du auch viele Videos hast, in denen es keine Jumpscares gibt. Gibt es Reaktionen, mit denen du in diesem Video nicht gerechnet hast?

Hyphonix: Ja, das gibt es. Manchmal, wenn ich keine Jumpscares mache, versuche ich, uns vielleicht ihren Namen zu verraten oder was auch immer, um eine völlig verblüffte Reaktion zu bekommen. Aber auch das ist sehr schwer umzusetzen und ich muss wirklich hoffen, dass die Person, die wir erschrecken wollen, wirklich leichtgläubig ist. Leider ist das nicht immer der Fall. Aber es gibt die Zeit, in der ich Leuten Angst mache und sie mir dann eine Reaktion zeigen, in der sie Angst bekommen oder ihre Telefone zur Seite werfen, und dann sind sie einfach neugierig, was passieren wird. Sie gehen nicht. Das ist also manchmal ein Problem.

Tobias (Axyo): Planst du deine Videos lange im Voraus oder hast du spontane Ideen, die du einfach ausprobieren möchtest?

Hyphonix: Die Videos, die ich poste, die alle gepolished und 8 bis 10 Minuten lang sind, sind nur monatelange Reaktionen, die wir gesammelt haben, die wir für die besten halten, zusammengefasst in einem Video. Das Einzige, was ich spontan mache, sind alle meine Livestreams. Ich verkleide mich als eine andere Person oder mache einen anderen Sprung und nicht unbedingt bekomme ich immer Reaktionen, aber über ein paar Monate hinweg greifen wir die besten Momente auf und fassen sie in einem Video zusammen. Aber manchmal dauert es Monate, ein Video zu machen.

Tobias (Axyo): Gibt es eine Videoidee, für die du eine Idee hast, aber bisher nicht dazu gekommen bist?

Hyphonix: Es gibt einige Ideen, die ich umsetzen möchte. Wir brauchen einfach viele Leute, die mir helfen, denn es ist mehr als eine One-Man-Show. Eine Idee, die mir wirklich gefällt, wäre, dass Menschen physisch direkt neben mir stehen und zwar im großen Maßstab, nicht nur eine Person, sondern drei oder vier verschiedene Leute, sodass ich mich von Raum zu Raum bewegen kann, wobei sie mir helfen, die Person vergessen zu lassen, was los ist. Normalerweise sind sie immer die Besten, weil ich es getan habe, wo nur eine Person an der Seite war. Ich gebe ihnen so viel Zeit, wie sie wirklich brauchen, damit sie die Person vergessen lassen, dass ich dort war, bevor ich für einen Jumpscare vorbeikomme. Ich wünschte, ich könnte das in größerem Maßstab tun, aber ich habe vor, es in naher Zukunft mit fünf oder sechs Leuten zu tun, die mir helfen.

Tobias (Axyo): War dieser YouTube-Kanal etwas, das du schon immer machen wolltest?

Hyphonix: Nein, das war nichts, woran ich jemals in meinem Leben gedacht hätte. Ich habe vor fast neun Jahren angefangen, Inhalte und Livestreaming zu machen. Der ganze Zweck bestand darin, in Clash of Clans einen Clan zu gründen, nur um Leute dazu zu bringen, ihm beizutreten. Ich war immer am Telefon und habe versucht, die Leute dazu zu bringen, mit mir zu spielen, und ich habe versucht, einen besseren Weg zu finden, damit die Leute mitmachen können. Dann wurde mir klar, dass es ständig Leute gibt, die auf Twitch live streamen, also dachte ich: „Vielleicht treten die Leute meinem Clan bei, wenn ich das probiere.“ Ich habe schnell damit angefangen und dann wurde mir klar, dass es mir wirklich Spaß macht, vor der Kamera zu stehen. Dieses ganze Konzept, dass Leute meinem Clan beitreten dürfen, ging mir etwa zwei Tage lang durch den Kopf, und dann fing ich an, jeden Tag zu streamen und mich darin zu verlieben. Es ist aus so vielen Konzepten, Ideen und Spielen entstanden. Ich hätte nie gedacht, dass ich das tun würde, besonders in diesem Alter.

Tobias (Axyo): Machst du die Livestreams immer jeden Tag?

Hyphonix: Ja, ich mache sie normalerweise jeden Tag. Vielleicht mache ich es an einem Tag im Monat nicht.

Tobias (Axyo): Und wie lange dauern sie?

Hyphonix: Es sind ungefähr 4 oder 5 Stunden.

Tobias (Axyo): Was ist für dich das Wichtigste bei der Erstellung deiner Inhalte?

Hyphonix: Ich meine, um die besten Reaktionen zu erzielen, die ich bekomme, bedarf es nur einer Menge Trial and Error. Bei den Inhalten, die ich gerade mache, ist das Wichtigste einfach, konsequent zu sein und es weiter zu versuchen, um Glück zu haben. Denn es ist im Moment nicht die einfachste Sache, Reaktionen zu bekommen, und wenn ich eine bekomme, ist es auf jeden Fall die Mühe wert, die ich mache. Daher war es für mich ein riesiger Erfolg, jeden einzelnen Tag die täglichen Lifestreams zu machen, denn es gibt Tage, an denen ich keine Reaktionen bekomme, aber an anderen Tagen gehe ich mit ein paar soliden Clips raus, die ich einen Monat später in einem Video zusammenfüge. Das ist wahrscheinlich mein größter Erfolg, nachdem ich es einfach jeden Tag gemacht habe, denn nur so denke ich, dass ich es schaffen kann, in naher Zukunft mehr Videos herauszubringen.

Tobias (Axyo): Willst du mehr, würde ich sagen, verschiedene Videogenres machen?

Hyphonix: Ich möchte auf jeden Fall verschiedene Arten von Inhalten erleben, die nichts mit Jumpscares zu tun haben. Jumpscares sind großartig, die Leute werden sie immer lieben. Aber ich denke immer im Hinterkopf an andere Inhalte, die ich in Zukunft ausprobieren könnte. Ich könnte mehr mit etwas tun, das auf der Persönlichkeit basiert. Ich weiß es immer noch nicht, aber ich werde dieses Jahr etwas Neues ausprobieren.

Tobias (Axyo): Du wurdest mir als Pionier der Jumpscares vorgestellt. Wie fühlst du dich dabei?

Hyphonix: Ich meine, manchmal erschrecken wir manche Menschen wirklich zu Tode, und das verstehe ich vollkommen. Ich wünschte nur, dass ich ohne Probleme weiterhin Jumpscares bekommen könnte. Abgesehen davon ist es eine Ehre, in der Situation zu sein, in der ich mich gerade befinde.

Tobias (Axyo): Was würdest du Leuten sagen, die gerade erst mit YouTube anfangen? Was sollten sie tun, um erfolgreich zu sein?

Hyphonix: Das ist eine sehr tiefgreifende Frage, einfach weil es viele Variablen gibt. Ich glaube, viele Leute greifen aufgrund des großen Erfolgs einfach zu YouTube oder zur Content-Erstellung als Ganzes und denken, es komme einfach zu ihnen. Das Wichtigste, was ich jemandem wirklich empfehlen kann, ist, dass er, wenn er auf YouTube geht, mit der richtigen Einstellung vorgeht, es einfach mit Leidenschaft macht und etwas tut, das ihm Spaß macht, und nicht, weil er sich dazu zwingt. Wenn sie das tun, werden sie in der Lage sein, darin Erfolg zu haben, denn wenn sie etwas tun, was ihnen ununterbrochen Spaß macht, werden sie etwas finden, das für sie erfolgreich ist. Wenn du zu YouTube kommst, kommt es wirklich darauf an, herauszustechen, egal ob du wirklich gut in einem Spiel bist oder eine wirklich gute Nische hast, damit du in einer Community hervorstechen kannst, wo die Leute dich sehen. Das ist eine große Empfehlung, anstatt der Masse zu folgen und genau das Gleiche zu tun. Es bringt dich viel weiter, wenn du etwas tust, das dich wie eine persönliche Person aussehen lässt, die eine eigene Idee hat und dies offensichtlich aus den richtigen Gründen tut. Es als Hobby zu genießen, das vielleicht irgendwann zum Beruf wird.

Tobias (Axyo): Wie wichtig ist deine Community für dich und deine Arbeit?

Hyphonix: Das ist vielleicht das Wichtigste für mich, denn jeden Tag, wenn ich live streame, sehen sie, wie ich Höhen und Tiefen durchmache. Sie sitzen da und heizen mich richtig an, besonders in Zeiten, in denen es für mich schwierig ist. Sie können sehen, welche Ideen ich geplant habe und all diese Dinge, die ich umzusetzen versuche, und sie geben mir sofort ehrliches Feedback, ob es ihnen gefällt oder nicht, sie werden ehrlich zu mir sein. Es ist zwar manchmal etwas, damit umzugehen, aber es hilft mir wirklich. Die Community war eine große Hilfe, da ich dies schon so lange tun kann.

Tobias (Axyo): Gibt es irgendwelche Ideen aus der Community, die du ausprobiert hast?

Hyphonix: Die Community bringt mich auf eine so gute Idee. Sie brachten mich auf die Idee, wenn dass sie Omegle beitreten und sie mir helfen, vielleicht einen Namen von der Person zu bekommen, dann geben wir ihn mir und ich erscheine, wenn ich denke, dass es der richtige Zeitpunkt ist. Die Community hat mir einige der besten Ideen gegeben, die ich kürzlich gepostet habe, und sie haben auch in den Rollen großartige Arbeit geleistet. Auch für sie ist das eine Selbstverständlichkeit. Sie haben also großartige Inhalte erstellt. Sie gehen nicht nur zu einem Namendrop, sie haben viele verschiedene Dinge getan, die mir geholfen haben, die Leute zu verwirren und ähnliches. Bis heute schicken sie mir alle möglichen Clips und Reaktionen, die ich gegenüber anderen Menschen verwende, um ihnen Angst zu machen.

Tobias (Axyo): Möchtest du unserer Leserschaft etwas sagen?

Hyphonix: Ein absolutes Dankeschön für die Zeit, die sie sich genommen haben, mir zuzuhören, einfach ein besseres Verständnis für Livestreaming zu bekommen. Ich denke, dass viele Leute sich mit dem Verstehen von Inhalten befassen und nicht verstehen, wie viel Mühe darin wirklich steckt und wie viel Leidenschaft darin steckt. Ich schätze ihre Zeit.

Tobias (Axyo): Could you please shortly introduce yourself and what your channel is about?

Hyphonix: My name is John, but my channel is Hyphonix and I livestream and make YouTube-videos on that channel, as well as on other socialmedia-platforms as well. The content that I primarily doing right now, is jumpscaring and scaring people. I do all this while I am livestreaming and whatever good moments or great highlights I end up getting, they’re will then be pick out and put into a short or video.

Tobias (Axyo): How do you came up with the idea, to make jumpscare-videos?

Hyphonix: It wasn’t an idea that came to me initially. It was a lot of trial and error. I did so many different things on Omegle, to see, what would work and I thought of a lot of theories and things, that might have worked, but I eventually came to the conclusion, that just doing jumpscares was great. But for some reason just being a bald guy with a mustache was far creepier than anything and I started to take advantage of the fact, that people were really scared of me in a dim lighted room. It just developed into that and I give it my absolute all just scaring people with my physical appearance.

Tobias (Axyo): I watched some of your videos. Most reactions to you scares are either have a jumpscare or laughing. Do you know, what is the most common reaction?

Hyphonix: The most common reaction that I typically get right now, is people already know, what’s going to happen. They are expecting a jumpscare or expect me, to leave and come back into the room in a different scene. So it is very hard to really initially get a reaction, but if I am lucky, I get an jumpscare and if I am really lucky and they don’t skip out of actual fear, I maybe do another jumpscare or they play along into something, where I can maybe manipulate and confuse them and come back. That doesn’t happen to often, because if people do get scared, they just run away. Naturally.

Tobias (Axyo): Do you have an video or jumpscare that you like the most?

Hyphonix: There is a lot of jumpscares and a lot of clips, that I have done over the last year, that I really like, because they were more than a simple jumpscare. It was like a colloboration effort of me and my friend, that is also a content creator, his name is SomethingAboutChickens. He does content, where he jumpscares on Omegle too. He came across an individual, scared him and I came across him just a few minutes later, doing the exact same thing, scaring him and getting him on the edge of his seat. I think, we scared him like three times and I even have a clip, where a girl came in, walked up and told him, she likes his hair and make him calm down and forget, only to get the third jumpscare. That does not happen often.

Tobias (Axyo): I saw, that you have also many videos, where there a no jumpscares involed. Are there reactions, you didn’t anticipate in this videos?

Hyphonix: Yeah, there is. Sometimes, when I am not doing jumpscares, I am trying to maybe us their name or what not, into just getting a very dumbfounded reaction. But this again is very hard to execute and I have to really hope, that the person, that we are trying to scare, is really gullible. Sadly, it isn’t the case all the time. But there is the time, where I do jumpscare people and then they give me a reaction of them getting scared or throwing their phones to the side and then they are just intrigued to see, what is going to happen. They don’t leave. So that is a problem sometimes.

Tobias (Axyo): Do you plan your videos long before or are some spontaneous ideas, you just want to try out?

Hyphonix: So the videos, that I post, that are all polished and 8-10 minutes, they are just months and months of reactions, that we gathered up, that we think, are the best, put together in one video. The only thing, that I do on the fly, are all my livestreams. Dress up as a different person or do a different skip and not neccessarily I always get reactions, but over a few months, we pick up the best moments and put that together in a video. But sometimes this takes months, to make a video.

Tobias (Axyo): Is there an videoidea, that you have an idea for, but didn’t get to make till now?

Hyphonix: There are some ideas, I want to execute. It is just, that we need a lot of people, to help me out, because it’s more than a one-man-show. An idea, that I really like, would be, where people are physically right next to me and on a large scale, not just one person but three or four different people, so I can move from room to room, so that way they can help me, let the person forget, what is going on. They are always usually the best, because I done, where it’s only one person on the side. I give them as much time, as they really need, to let them make the person forget, that I was there, before I pop in for a jumpscare. I wish, I could do that on a larger scale, but I do plan on doing it in the near future with five or six people, to help me out.

Tobias (Axyo): Was this YouTube-channel something, you always wanted to do?

Hyphonix: No, it wasn’t something, that I thought of ever doing in my life. I started doing content and livestreaming nine years ago nearly. The whole purpose was just starting of a clan in Clash of Clans, just to get people to join it. I was always on my phone, trying to get people to play with me and I tried to find a better way for people to join me. Then I realised, that there are people livestreaming on Twitch all the time, so I thought „maybe if I give that a go, maybe people join my clan“. I quickly started doing that and then I realized, I really enjoy, being in front of a camera. That whole concept of people get to joining my clan was in my head for about two days and then I started streaming unironically every single day and falling in love with it. It evoled from so many concepts, ideas, games. It is nothing, I ever thought, I would doing especially at this age.

Tobias (Axyo): Are you always doing the livestreams everyday?

Hyphonix: Yeah, I typically do them every single day. Maybe one day a month, I am not doing it.

Tobias (Axyo): And how long are they taking?

Hyphonix: It’s about 4 or 5 hours.

Tobias (Axyo): What is the most important thing for you, in creating your content?

Hyphonix: I mean, in order to get on of the best reactions, I am getting, it’s just lots of trial and error. In the content, I am doing right now, the most important thing is just to be consistent and keep trying, to get lucky. Because it is not the easiest thing in the moment, to get reactions and when I do get one, it is definitly worth the grind, that I am doing. So doing the daily lifestreams every single day has been a massive success for me, just because there are days, I go without getting any reactions, but in other I go out with a few solid clips and that put together in a video a month down the line. That is probaly my biggest success after just doing it every single day, because that is the only way I think, I am able to achieve, more videos to come out in the near future.

Tobias (Axyo): Do you want to do more, I would say, different genres of videos?

Hyphonix: I definitly want to experience different kidn of content that have nothing to do with jumpscares. Jumpscares are great, people always gonna love them. But I always think in the back of my mind, of other content I could try in the future. I could have to do more with something personality-based. I still don’t know, but I will try something new this year.

Tobias (Axyo): You were introduced to me as the pioneer of jumpscares. How do you feel with this?

Hyphonix: I mean, sometimes we truly scare some peoples souls out of their bodies and I completly understand that. I just wish, that I could keep getting jumpscares with no problem. Other than that, it is an honor to be in the situation I am right now.

Tobias (Axyo): What would you say to people, that are just starting with YouTube? What should they do, to become successfull?

Hyphonix: That is a very deep question, just because theirs a lot of variables. I think a lot of people just go into YouTube or contentcreation as a whole, in the view of the great success and they think, it just comes easy. The biggest thing, I really can recommend to someone, is, when they are going to YouTube, that they are going with the right mindset, just doing it with passion and doing something that they enjoy, not because they are forcing themselves to. If they are doing that, they will be able, to find success in it, because when they are doing something, they continuously enjoy, they gonna find something, that is successfull to them. When you come to YouTube, it really comes down to standing out, whether you are really good in a game or have a really good niche, that makes you stand out in a community, where people see you. That is a big recommedation, rather than following the crowd and doing the exact same thing. It get’s you a lot farther, doing something that makes you look, like a personal individual, that has an own idea and obviously doing it for the right reasons. Enjoying it as a hobby, that might then eventually become a job.

Tobias (Axyo): How important is your community for you and your work?

Hyphonix: It might be the most important thing to me, because everyday I livestream and they see me going through ups and downs. They sit there and really hype me up, especially in times, when it’s tough for me. They can see, what ideas I have planned out and all that kind of stuff, I try to do and they give my honest feedback rightaway, whether they like or dislike it, they will be honest with me. As it sometimes can be a little to much to handle, it really helps me. The community has been a massive help, beeing able to do this for such a long time.

Tobias (Axyo): Where there any ideas from the community you tried out?

Hyphonix: The community is giving me such a good idea. They give me the idea, how if we join Omegle and we help you, maybe get a name from the person, then we will give it to you and you appear, when you think, it’s the right time. The community gave me some of the best ideas, that I posted recently and they have done such a great job of acting in roles too. This is of the fly for them too. So they have done some great content. They not only go to a nameskip, they have done many different things, that have helped me, to confuse people and what not. Even to this day right now, they send me all kind of different clips and reactions, that I use toward other people, to scare them.

Tobias (Axyo): Do you want to say something to our readership?

Hyphonix: An absolute thank you for their time, hearing me out, just getting a better understanding of livestreaming and what not. I think a lot of people go into the sphere of going to understand content and don’t understand how much effort really goes into it and how much passions drives into. I appreciate their time.

Vorheriger ArtikelDie nächste State of Play findet am 06.02.2024 mit Fokus auf FFVII Rebirth statt
Nächster ArtikelUnser Video-Interview mit SmartyLP
Tobi
Hi, hier ist Tobias. Ich studiere derzeit und meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Kochen und Zocken. Dabei bevorzuge ich Games mit guter Story, Langzeitmotivation oder einem Couch-Coop Modus.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein