Start#PS5Gespräch auf der Caggtus mit Konrad Kunze zum VR-Spiel Across The Valley

Gespräch auf der Caggtus mit Konrad Kunze zum VR-Spiel Across The Valley

Vom heutigen 14.04.2023 bis zum 16.04.2023 läuft in Leipzig die neue Spielemesse Caggtus. Ich war dort heute zu Besuch und hatte die Möglichkeit mit Konrad Kunze von FusionPlay Gmbh über FusionPlay selbst und ihr neues VR-Spiel Across The Valley zu reden. Dabei handelt es sich um ein VR-Farmspiel, bei dem ihr wirklich eure Hände benutzen müsst, welches für PS VR2 und Steam VR am 05.04.2023 erschienen ist. Die Informationen fasse ich euch nachfolgend zusammen. Doch vorher könnt ihr euch noch einen Trailer ansehen:

Zuerst war FusionPlay noch ein Teil einer Firma. Man plante ein NFT-Kartenspiel zu veröffentlichen, was jedoch nicht funktionierte und so ein eher schnelles Ende fand. Daraufhin kam langsam VR in die Spielewelt und Konrad schlug vor, dort ein Spiel zu machen. Dieses hört auf den Namen Konrad’s Kitten und ist ein VR-Spiel für PS VR, Steam VR, Oculus und Viveport, indem man sich um die namensgebende Katze Konrad kümmern muss. Während durch einen Investor das ganze eine eigenständige GmbH werden konnte unterstützte man als Publisher auch andere Indietitel wie Potion Party, ein Artikel dazu folgt noch, und pixelBOT EXTREME, welches ich mir wenn möglich morgen noch ansehe. Die anderen Studios werden dann mit der eigenen Erfahrung von FusionPlay GmbH unterstützt, welche auch die Portierung übernehmen. Mittlerweile besteht das Team aus 5 Leuten.

Across the Valley selbst ist eines der ersten 3 deutschen Spiele auf der PS VR2, wobei es die einzige neue deutsche IP ist. Man kann es beschreiben als Job Simulator mit Micro Games. Ihr könnt euch zwischen verschiedenen Zonen, wie den Feldern oder dem Stall, bewegen und die jeweilige Aufgabe erfüllen. Dabei führt ihr speziell zu den Aktivitäten zugeschnittene Bewegungen aus. So müsst ihr zum Beispiel beim Umgraben den Spaten wie in echt halten und bewegen, um dies durchzuführen. Dabei sind die Aktivitäten sehr genau. Solltet ihr eine Stelle nicht genug wässern, so verwelkt die Pflanze. Durch ungenaues Aussäen erhaltet ihr wiederum weniger Pflanzen. Habt ihr eine Aufgabe, welche auf Zetteln stehen gelöst, so könnt ihr sie abreißen, was sehr befriedigend wirken kann. An sich ist das Spiel kein klassisches Endlosspiel, doch ihr könnt auch nach Abschluss der Kampagne weiter machen. Diese endet mit einer riesigen und umfassenden Mission, doch erst nach Abschluss werden einige Limits aufgehoben. So könnt ihr dann beispielsweise die maximale Anzahl an Tieren erlangen und zufällige Quests erhalten, wodurch ihr die letzten Trophäen erspielen könnt. Die Grafik ist in einem liebevoll handgezeichneten Look gehalten, der jedoch sehr detailliert ist. Auch wenn ihr ganz nah an Objekten oder Tieren seid, tauchen keinerlei matschige Texturen auf. Deswegen ist die auch nur auf PS5 und PC möglich. Zwischen den verschiedenen Arbeitsgebieten wechselt man auf Knopfdruck per Teleportation, was sehr angenehm von statten geht und zu keinerlei Problemen führt. Meine Testsession lief ohne irgendwelche Probleme.

Auf der Gamescom 2023 wird FusionPlay GmbH auch da sein und hofft dort ein neues Spiel anzukündigen. Mehr zum Spiel könnt ihr auch auf der offiziellen Website erfahren.

Tobi
Tobi
Hi, hier ist Tobias. Ich studiere derzeit und meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Kochen und Zocken. Dabei bevorzuge ich Games mit guter Story, Langzeitmotivation oder einem Couch-Coop Modus.
RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beachtenswert

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner